FeuReX und GORE: Realitätsnahes Training für Feuerwehrleute

Wie meistert man Hitze von 180 °C in einem geschlossenen Raum, in dem ein großes Holzfeuer lodert? Wie reagiert man, wenn mehrere Hundert °C heißer Wasserdampf auf den Schutzanzug trifft? Um solche und ähnliche Themen geht es beim Feuerwehr-Training der FeuReX GmbH. An fünf deutschen Standorten lernen Feuerwehrleute, wie sie gefährliche Brandeinsätze sicher und effektiv meistern. Ausgestattet mit der neuesten Textiltechnologie von Gore demonstrieren sie dabei auch die Bedeutung von hochwertiger Schutzbekleidung.

Wichtige Übungen für die eigene Sicherheit

FeuReX Ottinger Oberhausen

Wichtigster Programmpunkt ist die Wärmeerfahrung. Die Teilnehmer der Kurse tragen ein Atemschutzgerät und eigene Schutzkleidung. „Im Stahlcontainer erleben sie, was Wärme physisch und psychisch mit ihrem Körper macht“, beschreibt Josef Ottinger, Prokurist von FeuReX und Chef der Trainingsanlage in Oberhausen. „Und sie lernen zu erkennen, wann sie einen Brandraum verlassen müssen, damit sie keine Verbrennungen erleiden.“ In den Wärmeübungen bei 160 bis 180 °C in Türklinkenhöhe unterbrechen die Kursteilnehmer nach 3 bis 5 Minuten das Training direkt am Feuer im holzbefeuerten Stahlcontainer. Bei einem realen Zimmerbrand – dem heutzutage häufigsten Brandereignis – müssen sie bei solchen Temperaturen Menschen suchen und retten und gleichzeitig noch den Brand bekämpfen.

Weitere Programmpunkte sind Arbeiten bei Null-Sicht, Verhalten bei drohendem Flash Over, also der schlagartigen Zündung noch brennbarer Rauchgase bei Schwelbränden, der Einsatz von Wärmebildkameras am Brandort sowie die Verwendung eines variablen Strahlrohrs, ohne einen Wasserschaden zu produzieren.

Ein wesentlicher Aspekt: die richtige Schutzkleidung

Trainer FeuReX Oberhausen

FeuReX legt großen Wert auf hochwertige Schutzbekleidung. Alle Trainer sind seit 2017 mit Anzügen auf Basis der neuesten Textiltechnologie von Gore ausgestattet: Das neuartige leichte GORE® PARALLON® Bekleidungssystem bietet durch eine Wärmedämmschicht, die erstmals zwischen zwei Membranen eingebettet ist, einen hohen und konstanten Schutz gegen Hitze und Flammen − bei Nässe von außen sowie bei starker Schweißbildung von innen. Insgesamt 100 GORE® PARALLON® Anzüge hat FeuReX bei der Herstellerfirma S-Gard Schutzkleidung in Heinsberg gekauft. Die Trainer loben vor allem den hohen Tragekomfort und die Bewegungsfreiheit, die das neuartige Material biete. Auch der Feuchtigkeitstransport sei sehr zufriedenstellend: Die Schutzbekleidung ist sowohl im Brandcontainer als auch an heißen Sommertagen im Freien sehr angenehm zu tragen, so das Urteil der Trainer. Darüber hinaus bietet das GORE® PARALLON® System ein hohes Maß an Isolation, und der Übergang von noch erträglicher Wärme zu gefährlicher Wärme kündige sich langsam an - ein deutliches Plus an Sicherheit.

Weitere Informationen

www.feurex.de

Die Trainings finden an folgenden Standorten statt:

Oberhausen, Gelnhausen, Landolfshausen-Potzwenden, Ludwigshafen/Oppau, Helmstedt

Termine und Lehrgangsinhalte finden sie hier.

Video