Imprägnierung

Um Flüssigkeit daran zu hindern, die Außenschicht Ihrer Bekleidung zu durchdringen, wird jedes GORE-TEX® Bekleidungsteil und ausgewählte WINDSTOPPER® Produkte mit einem ultradünnen, wasserabweisenden Polymer behandelt, die auf die äußerste Gewebeschicht aufgetragen wird. Anstatt einzudringen, perlt Wasser dank dieser Beschichtung von der Stoffaußenseite ab.

Die wasserabweisende Imprägnierung ist jedoch nicht von Dauer. Regelmäßiges Tragen und Abnutzung sowie Schmutz, Waschmittel, Insektenschutzmittel und sonstige Fremdstoffe können die Lebensdauer der Imprägnierung verkürzen. Hier nun die gute Nachricht: Das Wiederherstellen des Wasserabweisungsvermögens Ihrer Bekleidungsteile ist sehr einfach.

Reaktivierung und Wiederherstellung der Imprägnierung:

GORE-TEX® TECHNISCHE BEKLEIDUNG, WINDSTOPPER® SOFT SHELLS und WINDSTOPPER® HOSEN

Das Bekleidungsteil einfach nach den Anweisungen des Herstellers waschen, spülen und im Wäschetrockner trocknen. Durch das Waschen werden Verunreinigungen entfernt und das Trocknen hilft dabei, die Imprägnierung auf der Gewebeoberfläche wieder herzustellen.

Perlt das Wasser an der Oberfläche Ihres gewaschenen und mit dem Wäschetrockner getrockneten Kleidungsstücks nicht ab, so hat die Imprägnierung das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht. Sie können das Wasserabweisungsvermögen Ihres Bekleidungsteils jedoch mit einer wasserabweisenden Polymerbeschichtung wiederherstellen.

Verwenden Sie zur Nachbehandlung ein geeignetes Imprägniermittel. Achten Sie dabei darauf, dass das Imprägniermittel für atmungsaktive Bekleidung geeignet und auf Fluorcarbon-Basis hergestellt ist.

GORE-TEX® BEKLEIDUNG GEGEN HITZE UND FLAMMEN:

Wir empfehlen eine regelmäßige Behandlung mit Imprägniermitteln auf Fluorcarbon-Basis in der letzten Spülung. Die Wärme des Wäschetrockners oder Bügeln hilft beim Aktivieren der Imprägnierung. Hierdurch wird die Lebensdauer der Schutzkleidung verlängert.

Die Behandlung wirkt sich nicht auf die GORE-TEX® Membrane aus.

WICHTIG: Das Außenmaterial behält seine Hitze- und Flammschutzfunktion auch dann bei, wenn sie nicht mit Fluorcarbon behandelt wird oder ihr Wasserabweisungsvermögen mit der Zeit nachlässt. Verschmutzungen des Außenmaterials hingegen können den Hitze- und Flammschutz beeinträchtigen (siehe Pflege).

GORE-TEX® SCHUHE:

Sobald die ursprüngliche Imprägnierung von Schuhen abgenutzt ist oder sich abgewaschen hat, können für eine verbesserte Wasserabweisung von GORE-TEX® Schuhen die meisten Sprayprodukte verwendet werden. Diese Behandlung wirkt sich nicht auf das GORE-TEX® Laminat aus.

Befolgen Sie stets die Herstellerempfehlungen auf dem Etikett.